Instabilität

Instabilität

Min liäbävolle, barmhärzige Papi
I bi im Moment wieder voll instabil und ghei i alti Muster zrugg. Hüt han i gegenüber emene guätä Kolleg ominösi Suizidadütige gmacht… Aber ihn will i eigentlich nid dri zieh…
Du weisch, dass min Lebesvertrag bald wieder ablauft und we immer will i ihn nid erneuere, denn i ha Angst, dass i ihn breche wird und en Vertrag z‘brächä isch bi mir äs absoluts no go.
I bitte dich:
– für mini Gottichind, dass sie nid äs tots Gotti bechömmed…
– für mini grosse Unterstützer, dass sie ihri Ziit und Energie nid vergebeds igsetzt hend…
– für mi, dass i irgendwie wieder meh Stabilität finde und doch irgendwänn mol glücklich wird oder alles beende chann…
Für mi machts ka Sinn meh wiiter z’kämpfä… Denn irgendwie fühl i mi grad vo allne total verloh…
Amen


Andrea

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Klemens am 30. Oktober 2019 um 06:28

    Liebe Andrea,
    niemand von Deinen Unterstützern verschwendet seine Zeit und Energie, denn Du bereicherst das Leben aller Menschen, die Dich kennen – auch wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst. Du bereicherst auch mein Leben. Wir sind ja nicht hier, um es bequem zu haben. Wir sind alle Kinder des selben Vaters im Himmel. Wir sind Deine Brüder und Schwestern und wollen Dir beistehen in Deiner Not und Deinem Kampf. Du stehst auch uns bei. Jedenfalls ist das für mich so, und ich bin sicher, dass das auch für die Anderen so ist. Wir sind alle schwache Menschen und können Dich deshalb nicht so tragen wie unser barmherziger, liebevoller Papi das kann. Aber wir alle können ihn anflehen und bitten, dass er Dir Kraft gibt, den Kampf weiter zu kämpfen. Bitte scheue Dich nicht, uns „zur Last zu fallen“. Du tust es nicht, auch wenn Du es so empfindest. Wir haben Dich lieb. Gott schütze Dich, Andrea!

  2. Veröffentlich von Ruth am 30. Oktober 2019 um 12:47

    Liebe Andrea es tut mir im Herzen weh wenn ich deine Zeilen Lese, auch ich denke und bete sehr oft für dich, ich wünsche dir von ganzem Herzen das auch für dich die Sonne wieder scheint unser Vater hat ein Plan mit uns den wir nicht kennen sondern ihn einfach so akzeptieren wie er es mit uns vor hat. Die Wege des Herrn sind unergründlich, ich wünsche dir Gottes Segen und Gott vertrauen auch wenn es nicht immer einfach ist. In liebe Ruth.

Antwort hinterlassen Antwort verwerfen